Skip to main content

Programm

Mittwoch, 21.04.2021
13:00

Eröffnung des 6. Oesterreichs Energie Kongresses

Moderation

Corinna MILBORN, Infodirektorin, ProSiebenSat.1 PULS 4 GmbH

13:15

Klima- und Energieziele - wo steht Österreich?

Im Gespräch

Michael Strugl, Foto: Oesterreichs Energie

Michael STRUGL

Präsident Oesterreichs Energie

Leonore Gewessler, Foto: Cajetan Perwein

Leonore GEWESSLER

Bundesministerin für Klimaschutz,
Umwelt, Energie, Mobilität,
Innovation und Technologie

 

13:45

Wie motivieren wir die Gesellschaft für den notwendigen Wandel?

Keynote

Richard David Precht, Foto: Gunter Glücklich

Richard David PRECHT

Philosoph, Publizist und Bestseller-Autor

 

14:30

Klimaneutralität bis 2040 - wie ist das zu schaffen?

Diskussion
powered by  

Das Bekämpfen der Klimakrise ist neben der aktuellen Gesundheits- und Wirtschaftslage eine der größten Herausforderungen unserer Generation – in ökologischer, ökonomischer und sozialer Hinsicht. Wie können wir das gemeinsame Ziel erreichen und den Konjunkturmotor in Schwung bringen? Die Ziele der Österreichischen Bundesregierung dazu sind ambitioniert, die Umsetzung erfordert umfangreiche Maßnahmen. Was ist nun konkret zu tun? Wie können wir andere Sektoren einbinden?

15:00

Kaffeepause

15:30

Erneuerbaren Ausbau-Gesetz (EAG) und nun?

Im Gespräch

Jürgen Schneider, Foto: BMLRT / Paul Gruber

Jürgen SCHNEIDER

Sektionschef Klima und Energie,
Bundesministerium für Klimaschutz,
Umwelt, Energie, Mobilität,
Innovation und Technologie

 

15:45

Unter Strom: Der Beitrag von Gebäuden, Mobilität und Energiedienstleistungen zur Steigerung der Energieeffizienz

Diskussion
powered by  

Soll die Einhaltung des Pariser Abkommens für die angestrebte Klimaneutralität bis 2040 gelingen, so müssen das Verkehrssystem und der Gebäudebestand weitgehend klimaneutral umgestaltet werden. Dies kann nur durch eine Kombination aus dem Einsatz erneuerbarer Energien sowie einer erheblichen Verbesserung der Energieeffizienz gelingen. Einen zentralen Schlüssel dafür bietet eine zunehmende Forcierung einer sektorübergreifenden Elektrifizierung. Wie gelingt es Komfort, effiziente Mobilität und Wärme sowie Nachhaltigkeit ins Gleichgewicht zu bringen?

16:15

Die Rolle des Regulators bei der Transformation des Energiesystems

Im Gespräch mit den Vorständen der Regulierungsbehörde

16:30

Die Netze als Ermöglicher der Energiewende

Diskussion
powered by 

Windräder, Photovoltaik, Wasserkraft – die Energiewende ist eng mit der Umstellung unserer Erzeugungskapazitäten verbunden. Oft wird übersehen, dass dabei auch die Netzinfrastruktur eine zentrale Rolle spielt. Sie ermöglicht es nicht nur Energie dorthin zu transportieren, wo sie verbraucht oder gespeichert werden kann - durch Smart Grids und Smart Meter werden Netzbetreiber künftig auch zu einer zentralen Drehscheibe für Daten. Diese neue Ressource wird künftig eine wichtige Grundlage für neue Services und innovative Geschäftsmodelle bilden.

17:00

Ausklang des ersten Kongresstages

Nähere Informationen folgen


Donnerstag, 22.04.2021
09:00

Der europäische Green Deal und die wirtschaftlichen Perspektiven für Europa

Im Gespräch

Johannes Hahn, Foto: Claudio Centonze

Johannes HAHN

EU-Kommissar für Haushalt
und Verwaltung

 

09:15

Green Deal or No Deal - Chancen und Herausforderungen der Klimaneutralität - verändert COVID-19 die Prioritäten?

Diskussion
powered by 

Das große Vorzeigeprojekt der neuen EU-Kommission ist der Green Deal - gerade auch im Zuge des Aufbauplans aufgrund der Corona-Krise - mit dem großen Ziel für Europa, bis 2050 der erste klimaneutrale Kontinent der Welt zu werden. Neben dem umfassenden Legislativpaket "fit for 55" müssen auch die finanziellen Rahmenbedingungen (staatliche Beihilfen, nachhaltige Finanzierung) passen. Was bedeutet das für die E-Wirtschaft? Was brauchen wir von der Politik? Was ändert sich im Zuge der COVID-19 Krise? Wie grün wird der europäische Wiederaufbau? Wie können Finanzströme gelenkt werden?

09:45

Bund - Länder - Gemeinden: Energiewende geht nur gemeinsam

Im Gespräch

Magnus Brunner, BMK

Magnus BRUNNER

Staatsekretär im Bundesministerium
für Klimaschutz, Umwelt, Energie,
Mobilität, Innovation und Technologie

 

10:00

Wieviel Föderalismus und Demokratie verträgt die Energiewende?

Diskussion

Der Umbau des Energiesystems muss schnell gehen, wollen wir unsere Klima- und Energieziele noch erreichen und die Vorgaben der Bundesregierung umsetzen. Gleichzeitig haben wir ein komplexes Raumordnungssystem, das auf föderalen Grundsätzen beruht. Wie kann der Föderalismus die Energiewende beschleunigen? Wo gibt es mögliche Bremser? Wo ist wie viel Mitbestimmung sinnvoll und möglich?

10:30

Big Data - wie nutzen wir die wachsenden Datenressourcen?

Diskussion

powered by 

Big Data bedeutet, dass wir heute über eine Vielzahl von Daten verfügen, die uns noch nie dagewesene Erkenntnisse ermöglichen. Es lassen sich Vorhersagen treffen, die für die gesamte Wertschöpfungskette der Energiebranche von hohem Nutzen sein können. Energiegemeinschaften und der Roll-Out von Smart Meter stellen neue Herausforderungen dar. Wie nutzen wir die Daten? Wie gehen wir mit Ihnen um? Wie sieht die Zukunft aus? Das lässt sich an zahlreichen Use-Cases zeigen und diskutieren.

11:00

Kaffeepause

11:30

Hype oder Realität - Cybercrime / Kritische Infrastruktur

Diskussion
powered by 

Eine funktionierende Energieversorgung ist die Basis unseres modernen Lebens. Dafür birgt die digitale Vernetzung Potenziale, aber auch Angriffsflächen für Cybercrime. Daher hat die E-Wirtschaft alle Informationssysteme von Beginn an so aufgesetzt, dass sie so sicher wie möglich sind. Die Kriminalitätsrate steigt in diesem Bereich allerdings überdurchschnittlich an. Wie entwickeln wir den Schutz kritischer Infrastruktur stetig weiter? Was können wir von anderen Bereichen lernen?

12:00

Arbeitswelten von morgen

Diskussion
Powered by 

COVID-19 hat die Arbeitswelt auf den Kopf gestellt. Neue Mischformen aus Home-Office und Präsenzzeiten müssen gefunden werden. Teams arbeiten anders zusammen, es gibt größere Chancen für Vernetzung, oft mehr Effizienz, der soziale Aspekt droht auf der Strecke zu bleiben. Gleichzeitig schreitet die Digitalisierung mit großer Geschwindigkeit voran, Jobs, Kompetenzen und Belegschaftsstrukturen verändern sich. Wie gehen wir damit um? Wie sehen Arbeitsplätze in der E-Wirtschaft in Zukunft aus? Was ändert sich, was bleibt gleich?

12:30

Energie für die Zukunft - wie viel digital verträgt der Mensch?

Keynote

Armin Nassehi, Foto: LMU-München

Armin NASSEHI

Professor für Allgemeine Soziologie
und Gesellschaftstheorie an der
Ludwig-Maximilians-Universität München

 

13:15

Resümee und Ausklang des Kongresses

Michael Strugl, Foto: Oesterreichs Energie

Michael STRUGL

Präsident Oesterreichs Energie

 



Kalender Event als Termin exportieren